Howto: Die wichtigsten Weiterleitungen über htaccess

H

UPDATES

  • 21.09.15: Thematische Anpassung und Korrekturen
  • 02.12.13: weiteren Weiterleitungstyp hinzugefügt

Oft ist es bei einem Onlineshop nötig, bestimmte URLs weiter zu leiten. Die beste Möglichkeit, um Links um zu leiten, ist in meinen Augen über die .htaccess-Datei, da man hier die größte Freiheit hat. Im folgenden möchte ich eine Sammlung von Anweisungen veröffentlichen, die ich bei verschiedenen Projekten benutze.

Mögliche Gründe für eine Weiterleitung:

  • Die Domain eines Shops hat sich geändert
  • Zusammenführung von Domains oder Subdomains
  • Relaunch eines Shops und die damit verbundene Änderung der URL-Struktur
  • Löschung von Inhalten
  • für Tracking-Zwecke

Weiterleitungen aktivieren

Um eine Weiterleitung überhaupt erst zu ermöglichen, muss zuerst das Weiterleitungsmodul aktiviert werden. Hierfür benötigt man folgende Anweisung:

RewriteEngine On

Diese Anweisung muss einmalig VOR allen folgenden Anweisungen stehen.

Hierarchie von Weiterleitungen

Der Server geht die htaccess von oben nach unten durch. Bei der Kombination verschiedener Weiterleitungen ist also darauf zu achten, dass diese in der richtigen Reihenfolge ausgeführt werden. Der Server verwendet immer die erste Weiterleitung, deren Bedingung erfüllt ist.

Beim Aufbau der Regeln sollte also darauf geachtet werden, eher mit wichtigen bzw. speziellen Anweisungen zu beginnen und am Ende die allgemeinen zu haben.

Umleitung von „Subdomain www“ auf „Domain ohne www“

Diese Weiterleitung lässt sich relativ einfach realisieren mit folgender pauschaler Anweisung realisieren:

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www\.(.+)$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://%1/$1 [R=301,L]

Bei dieser Anweisungen werden alle Deeplinks und Parameter mit übernommen. Der Besucher würde also von „http://www.domain.com“ zu „http://domain.com“ weitergeleitet werden. Genauso aber auch von „http://www.domain.com/index.html“ zu „http://domain.com/index.html“.

Umleitung von „ohne Subdomain“ auf „Domain mit www“

Auch umgedreht ist dies einfach möglich:

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^DOMAIN.de$ [NC] RewriteRule ^(.*) http://www.DOMAIN.de/$1 [L,R=301]

Weiterleitung einer einzelnen Unterseite

Hierfür benötigt man folgende Anweisung:

RedirectMatch 301 ALTER_PFAD$ ZIEL_PFAD$1

Die beiden Pfade müssen ersetzt werden. Ein Beispiel könnte dann so aussehen:

RedirectMatch 301 /index.html$ /startseite$1

Hier würde der Besucher bei dem Aufruf von „http://domain.com/index.html“ weiter geleitet werden zu „http://domain.com/startseite“.

Weiterleitung inkl. Unterseiten

Möchte man nicht nur eine einzelne Seite umleiten, sonder gleich alle, die einen bestimmten Pfad enthalten, muss die Anweisung angepasst werden

RedirectMatch 301 ALTER_PFAD ZIEL_PFAD$1

Die beiden Pfade müssen ersetzt werden. Ein Beispiel könnte dann so aussehen:

RedirectMatch 301 /thema1 /thema_neu$1

Hier würde der Besucher bei dem Aufruf von „http://domain.com/thema1″ wieder weiter geleitet werden zu „http://domain.com/thema_neu“. Die Weiterleitung greift aber auch für Unterseiten, wie „http://domain.com/thema1/seite1″.

Weiterleitung einer Unterseite auf eine andere Domain

Natürlich muss man nicht immer nur innerhalb einer Domain umleiten. Um eine einzelne Unterseite auf eine andere Domain um zu leiten, muss als Ziel-Pfad nur die ganze URL angegeben werden.

RedirectMatch 301 ALTER_PFAD ZIEL_URL$1

Das Beispiel würde dann also wie folgt aussehen:

RedirectMatch 301 /thema1 http://thema1.de/startseite$1

Parameter Umleiten

Oft reicht es nicht, nur statische Seiten oder Ordner um zu leiten. Müssen Parameter umgeleitet werden, werden die Anweisungen etwas komplizierter.

RewriteCond %{query_STRING} ^PARAMETER(.*)$
RewriteRule ^SEITE$ ZIEL-URL? [R=301,L]

Beispiel:

RewriteCond %{query_STRING} ^lang=en(.*)$
RewriteRule ^startseite$ /english/? [R=301,L]

Hier greift die Weiterleitung  von „http://domain.com/startseite“ zu „http://domain.com/english/“ nur, wenn der Parameter „lang=en“ gesetzt ist.

Parameter Löschen

Es ist nicht nur möglich, Parameter zum zu leiten, sondern diese auch zu löschen:

RewriteCond %{QUERY_STRING} PARAMETER$
RewriteRule ^(.*)$ /$1? [R=301,L]

Beispiel:

RewriteCond %{QUERY_STRING} lang=de$
RewriteRule ^(.*)$ /$1? [R=301,L]

Hierbei wird auf jeder Seite, z.B. „http://domain.com/startseite?lang=de“ der Parameter entfernt, also zu „http://domain.com/startseite“ umgeleitet.

Das ganze funktioniert auch, wenn man den Parameter unabhängig vom Wert löschen will. Hierfür einfach folgenden Code verwenden:

RewriteCond %{query_STRING} id=(.*)$$
RewriteRule ^(.*)$ /$1? [R=301,L]

Weiterleitungstypen

Da es nicht nur eine Weiterleitung gibt, stellt sich die Frage, wann welche zu verwenden ist. Im Kern gibt es 2 verschiedene Weiterleitungen:

Permanente Weiterleitung – 301

Diese Weiterleitung ist zu verwenden, wenn die Weiterleitung dauerhaft bestehen bleiben soll. Dies ist meist der Fall. Vor allem aber, wenn gelöschte URLs zu einem neuen Ziel umgeleitet werden.

Temporäre Weiterleitung – 302

Hier geht es um Umleitungen die nur vorübergehend sind. Das beste Beispiel hierfür sind Umleitungen während Wartungsarbeiten.

Die Umleitung selber ist in beiden Fällen technisch gleich. Der Statuscode ist jedoch für beispielsweise Suchmaschinen wichtig. Diese entscheiden anhand des Statuscodes, wie mit der alten URL umzugehen ist.

Komplikationen mit dem Shopsystem (oder CMS)

Nahezu alle Shopsysteme, CMS oder Frameworks benötigen eigene htaccess-Weiterleitungen um zu funktionieren. Dies führt gelegentlich zu Komplikationen mit eigenen Anweisungen. Vor allem die Kombination aus WordPress und Parameter-Weiterleitungen war bei mir oft problematisch.

Um dieses Problem zu beheben, reicht es oft, die fragwürdige Anweisung einfach VOR bzw. ÜBER die Anweisungen des Systems zu schreiben. So greifen diese zuerst.

Probleme mit Sonderzeichen

Alle Anweisungen in der htaccess werden mit der Reg-Ex-Logik gebaut. Da Regex selber viele Sonderzeichen als Operatoren nutzt, gibt es Komplikationen mit den Sonderzeichen in URLs.

Hier eine Übersicht über die wichtigsten Reg-Ex-Operatoren:

 ^ . $ ? * + ( ) [ ]

Soll eines dieser Zeichen in der URL vorkommen, sollte dieses mittels eines \ escapet werden.

So wird z.B. aus „index.html“ „index\.html“

htaccess testen

Es gibt auch praktische Online-Tools mit denen man die wichtigsten htaccess-Weiterleitungen testen kann. Eines davon findest du unter htaccess.mwl.be

 

Ich hoffe ich konnte euch bei euren Fragen und Problemen helfen. Wenn du noch weitere Fragen zum Thema htaccess-Weiterleitungen hast, stelle diese gerne in den Kommentaren.

Kommentieren

/* ]]> */